Handelskammer Hamburg 2005

< zurück

New Business Verlag

Mehr als News

Seit über dreißig Jahren begleitet der New Business Verlag die Kommunikationsbranche. Sein wöchentlicher Info-Dienst ist eine feste Größe bei den Agenturen, und mit dem richtigen Gespür für marktfähige Produkte hat er trotz Medienkrise ein enormes Produktportfolio aufgebaut.

Als sich Peter Strahlendorf und seine Frau 1997 entschieden, den alteingesessenen Verlag "New Business" zu kaufen, war das ein Wagnis. Zwar hatte der Verlag zu diesem Zeitpunkt schon ein Produkt mit einem hervorragenden Namen, den "New Business InfoDienst", der Woche für Woche der Werbebranche "das Gelbe vom Ei" liefern wollte. Aber Strahlendorf blieb realistisch - er kannte das harte Geschäft im Verlagswesen: das Werben um Abonnenten und Anzeigenkunden mit dem bestmöglichen Produkt.

Über die Jahre wandelte sich das Erscheinungsbild. Die ehemalige Loseblattsammlung wurde 2000 als hochwertige Fachzeitschrift relauncht, die den Anspruch der Zielgruppe bediente. Als dann die Medienkrise voll einsetzte, gab es kein Zurück zur ursprünglichen Gestalt, die wesentlich kostengünstiger und weniger aufwendig in der Herstellung gewesen war. So setzte die Geschäftsführung gezielt auf die Ausweitung der Produktlinie sowie auf Joint Ventures. Seitdem sind Specials und Themenschwerpunkte im Heft an der Tagesordnung.

Außerdem erweiterte Strahlendorf konsequent sein Produktportfolio - wobei Kostendeckung immer sein oberstes Prinzip blieb. Obwohl er vom Internet "fasziniert" ist, hat Strahlendorf den Verheißungen des Internet-Geschäfts immer eine gesunde Skepsis entgegengebracht, die man der Verlags-Website noch heute anmerkt. Schon früh befasste er sich mit dem Zusammenspiel von Anzeigen- und Vertriebserlösen, konsequenterweise erwarb er den "Presse-Fachverlag" mit den Publikationen "dnv - der neue Vertrieb" und dem "Neumann", Deutschlands zentralem Nachschlagewerk für den Pressevertrieb. Soeben hat der Verlag den Pitch um das seit 1934 bestehende Fachmagazin "Markenartikel" des Markenverbands gewonnen. Nach einem kompletten Relaunch wird das Heft zukünftig monatlich erscheinen. Strahlendorf ist zudem Mitherausgeber und Chefredakteur beim renommierten "Jahrbuch der Werbung". Im Wachstumsmarkt Healthcare-Kommunikation ist er mit dem Monatstitel "new business Pharma Relations" präsent, der in Kooperation mit der E-Relation AG aus Bonn publiziert wird. Sein 35-köpfiges Team, das zum größten Teil schon seit Jahren für ihn arbeitet, ist stets auf der Suche nach neuen Produkten und Erlösquellen. Mit großem Erfolg: Der New Business Verlag überwand praktisch unbeschadet die Medienkrise, während andere Personal freisetzten. "Als einer von sechs Wettbewerbern fischt man im selben Teich, die Möglichkeiten der Produkt- und Themenausweitung sind erschöpft", hält Strahlendorf fest. Auf vielen Gebieten ist der Verlag bundesweit der einzige Anbieter. So bieten die "Presse-Porträts - Der Weg zum erfolgreichen Presseverkauf" den Presse-Händlern wichtige Infos für das Tagesgeschäft. Mit dem neuen "online CP-Monitor" trägt Strahlendorf dem Wachstumsmarkt Corporate Publishing Rechnung. "In Hamburg muss man einiges leisten, um wahrgenommen zu werden", sagt Strahlendorf. "Eine regelmäßige Überprüfung des Marktes und der eigenen Positionierung ist Pflicht. Die Frage ‚Was will der Leser?' sollte immer oberste Priorität haben". Mit seinem neuen Produktportfolio und dem Umzug in ein größeres Bürogebäude blickt er 2005 gelassen entgegen. Der Wechsel in eine andere Stadt kommt für ihn nicht in Frage, denn "Hamburg ist der ideale Standort - eine faszinierende Werbeszene und eine hochlebendige Verlagsbranche, die bundesweit einzigartig ist."

Andrea Rebensburg
andrea.rebensburg@hk24.de
Telefon 36 13 8 250
hamburger wirtschaft, Ausgabe Januar 2005