Handelskammer Hamburg 2006

< zurück

Lehrstellen

Sportliche Höchstleistungen

Der 1. August war ein Tag, an dem viele Hamburger Unternehmerinnen und Unternehmer ein bisschen stolz auf sich sein konnten. An diesem Tag haben gut 6000 junge Menschen mit ihrer Ausbildung begonnen. Das sind 0,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Und: Fast jede siebte dieser Lehrstellen ist neu geschaffen worden. Mit über 800 neuen Plätzen haben wir die Vorgaben des Nationalen Pakts für Ausbildung bereits jetzt erfüllt: Nach diesem Abkommen musste Hamburg 700 neue Ausbildungsplätze schaffen.

Möglich wurde dieses SpitzenErgebnis durch den gemeinsamen Einsatz der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter unserer Handelskammer. Dabei hat uns auch der Sportsgeist der Fußball-Weltmeisterschaft geleitet: Auf der „Lehrstellen-WM“ sind engagierte Unternehmer ausgeschwärmt, um Firmen, die nicht mehr ausbilden, wieder ins Boot zu holen. Auf ihrer schon traditionellen gemeinsamen Lehrstellen-Akquisetour steuerten Präses Karl-Joachim Dreyer und Hamburgs Ehrenbürger Uwe Seeler in diesem Jahr Sportvereine und -betriebe an.

Und unsere Aktivitäten in diesem Jahr sind noch lange nicht vorbei. In den kommenden zwei Monaten werden wir allen ausbildungswilligen und ausbildungsfähigen jungen Menschen in den Nachvermittlungsaktionen eine Ausbildungsstelle anbieten. Dazu haben wir uns verpflichtet und das werden wir auch in diesem Jahr schaffen.

Die Mitgliedsunternehmen unserer Handelskammer haben bei der Erfüllung des Nationalen Paktes für Ausbildung einen entscheidenden Beitrag geleistet. Ihr Anteil an der Gesamtzahl der Hamburger Ausbildungsverträge ist wie in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen, inzwischen liegt er bei fast 70 Prozent. Während andere Wirtschaftsbereiche in den letzten Jahren ihr Engagement reduziert haben, ist die Anzahl der ausbildenden Unternehmen im Bereich unserer Handelskammer von rund 3000 auf jetzt über 5000 gestiegen. Von den etwa 9000 ausbildungsfähigen Hamburger Betrieben bilden also weit mehr als 50 Prozent aktiv aus. Ein echter Spitzenwert auf den wir stolz sein können.

„Hamburg wächst, wenn wir ausbilden“: Dieser Slogan unserer Lehrstellenkampagne hat die Hamburger Wirtschaft zu neuen Höchstleistungen motiviert. Leider ist der Funke der Begeisterung noch nicht auf staatliche Stellen übergesprungen. Unsere Freie und Hansestadt Hamburg hat zur gleichen Zeit die Zahl ihrer eigenen Ausbildungsstellen massiv reduziert. Auch von Seiten der Gewerkschaften bekommen wir leider nicht viel mehr zu hören als Lippenbekenntnisse und Vorwürfe an die Wirtschaft.

Wir packen die Zukunft entschlossen an und stehen zu unserer Verantwortung für den Standort und die Jugend. Dabei wenden wir uns mit dem Instrument der Einstiegsqualifizierungen ausdrücklich auch den Jugendlichen zu, die in der Schule oder im Elternhaus nicht das nötige Rüstzeug für eine Ausbildung im Betrieb mitbekommen haben.

Lassen Sie uns gemeinsam weiter daran arbeiten, unseren Fachkräftenachwuchs zu sichern und den jungen Menschen unserer Stadt eine berufliche Zukunft zu eröffnen. Machen Sie mit, stellen Sie weitere Lehrstellen bereit. Hamburg wächst, weil WIR ausbilden.

Andreas Bartmann
Vizepräses der Handelskammer Hamburg

hamburger wirtschaft, Ausgabe September 2006