Handelskammer Hamburg 2006

< zurück

Europcar Autovermietung GmbH

Mobilität leicht gemacht

Europcar ist die Nummer eins der Autovermieter in Europa. Zum Angebot gehören längst nicht mehr nur Mietwagen – das Hamburger Unternehmen ist einer der erfolgreichsten Mobilitätsanbieter für Geschäfts- und Privatreisen weltweit.

Mit einem Umsatz von gut 480 Millionen Euro verzeichnete die Europcar Autovermietung 2005 das erfolgreichste Geschäftsjahr in seiner Unternehmensgeschichte. Insbesondere die gute Entwicklung am Geschäftskundenmarkt trug zu einem starken Umsatzwachstum bei. 60 Prozent der Kunden mieteten nicht nur häufiger Fahrzeuge als in den vorangegangenen Jahren, sondern auch für längere Zeiträume, erläutert der Vorsitzende der Geschäftsführung, Philippe Guyot.

Das Unternehmen erhöhte die Zahl der Mietstationen in Deutschland und überschritt erstmals die 500er-Marke. „Europcar ist da, wo unsere Kunden uns brauchen. Der direkte Kontakt zum Kunden hat für uns Priorität und ist ein Baustein für unsere Stärke im lokalen Markt“, sagt Guyot. Erfolgreich entwickelt hat sich auch der 24-Stunden-Service des Autovermieters. So können Kunden nicht nur spontan außerhalb regulärer Öffnungszeiten Fahrzeuge anmieten, sondern erhalten in Notfällen auch schnell Ersatzwagen zur Verfügung gestellt. Bereits 50 Stationen haben in Deutschland rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche geöffnet. Damit ist Europcar in diesem Segment Marktführer.

Den richtigen Ton trifft Europcar seit nahezu 80 Jahren. 1927 wird das Unternehmen gegründet. In den zwanziger Jahren nutzen vor allem Amerikaner, die von Hamburg nach Berlin reisten, das Angebot. Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs ist Europcar bereits die größte Autovermietung Deutschlands, mit 30 Stationen in 25 Städten und einer Flotte von 700 Fahrzeugen.

1945 muss neu begonnen werden. Die ersten Fahrzeuge sind vier Jeeps aus Armeebeständen. Rund 15 Jahre später verfügt das Unternehmen bereits wieder über 50 Stationen. Neben Pkw rollen nun auch die ersten Miet-Lkw auf Deutschlands Straßen. Zuvor hatte Europcar eine Gesetzesänderung erwirkt, durch die die private Nutzung von Miet-Lkw ermöglicht wurde. Heute besitzt das Unternehmen in 170 Ländern mehr als 2950 Mietstationen und rund 250000 Fahrzeuge.

„Europcar ist ein Premiumdienstleister, der Mobilität für alle Bedürfnisse von Privat- wie Geschäftskunden bietet“, beschreibt Philippe Guyot die heutige Firmenphilosophie. „Dazu gehört auch die Abwicklung von Großaufträgen wie zur Fußball-WM oder zum Papstbesuch in Köln.“ Dabei dreht sich das Geschäft längst nicht mehr nur um das Vermieten von Fahrzeugen. Das Servicespektrum umfasst vielfältige Angebote, zu denen neben dem 24-Stunden-Service auch der Europcar-Chauffeur-Service gehört. Mit dem Slogan „Gentleman am Steuer“ bewirbt das Unternehmen das speziell für Geschäftsleute maßgeschneiderte Angebot. Gut ausgebildete Fahrer mit umfassenden Orts- und Sprachkenntnissen sowie der notwendigen Protokollsicherheit chauffieren Reisende in einer hochmodernen Fahrzeugflotte – vom VW Phaeton und der Mercedes S-Klasse bis hin zu exklusiv ausgestatteten Minibussen.

Ausgesprochen optimistisch sieht Europcar in die Zukunft, denn auch im Geschäftjahr 2006 hat sich der Wachstumstrend erneut fortgesetzt. „Die Gründe liegen nicht nur in der positiven Stimmung durch die Fußballweltmeisterschaft“, sagt Philippe Guyot, „sondern auch in unserem ständigen Einsatz, Qualität und Service auf einem hohen Level zu halten und weiter auszubauen.“

Günter Dorigoni
guenter.dorigoni@hk24.de
Telefon 36 13 8 310
hamburger wirtschaft, Ausgabe Dezember 2006