Handelskammer Hamburg 2006

< zurück

Hamburger Konjunkturbarometer IV/2005

Aufschwung zeichnet sich ab

Die Hamburger Unternehmen beurteilen ihre Geschäftslage im vierten Quartal 2005 spürbar besser als noch im Herbst. Auch die Einschätzungen hinsichtlich der Geschäftsentwicklung in diesem Jahr sehen deutlich positiver aus als noch im dritten Quartal 2005. Die Investitionsneigung ist merklich gewachsen, die Personalpläne fallen etwas expansiver aus als bisher.

Der Geschäftsklima-Indikator, der sich aus den Beurteilungen der Unternehmen bezüglich ihrer gegenwärtigen Geschäftslage und ihren Erwartungen hinsichtlich der weiteren Entwicklung zusammensetzt, ist vom dritten zum vierten Quartal 2005 um weitere 15 Punkte auf nunmehr 124 Punkte gestiegen. Damit hat der Indikator seinen bisher höchsten Stand der letzten fünf Jahre erreicht.

Die Investitionsneigung der Hamburger Wirtschaft hat merklich zugenommen. So planen 24 Prozent aller Firmen, in diesem Jahr ihre Investitionen im Inland zu erhöhen. Auf der anderen Seite sehen noch 15 Prozent Kürzungen vor. Der Saldo aus diesen Anteilen ist mit plus 9 Prozentpunkten so hoch, wie zuletzt vor sechs Jahren – ein Indiz für den in diesem Jahr zu erwartenden Aufschwung.

Auch bei den Personalplänen deutet sich eine Wende zum Besseren an: Zuletzt vor sechs Jahren waren die Pläne der Hamburger Unternehmen so positiv wie in dieser Umfrage. Insgesamt wollen gut 17 Prozent die Zahl ihrer Beschäftigten in diesem Jahr erhöhen, fast genau so viel wollen sie allerdings auch verringern.

Ewald Siefken
ewald.siefken@hk24.de
Telefon 36 13 8 367
hamburger wirtschaft, Ausgabe März 2006