Handelskammer Hamburg 2006

< zurück

Azubi des Jahres 2006

Wir können uns sehen lassen!

Ob Bahner oder Banker – beim Wettbewerb „Azubi des Jahres“ zählt nicht, für welchen Ausbildungsberuf sich ein Kandidat entschieden hat. Den Titel bekommt, wer sich überzeugend bewirbt und im „Contest“ die Nase vorn hat.

Wenn Frank Kretschmar abends nach Hause kommt, weiß er, was er getan hat. Einen Waggon nach dem anderen bringt der 23-Jährige mit seiner Rangier-Lok in Stellung, damit er im Hafen be- oder entladen werden kann. Der angehende „Eisenbahner im Betrieb“ ist begeistert von seiner Ausbildung und will „Hamburgs Azubi des Jahres 2006“ werden. Ulrich Pluschkell hat ihn aus 22 Railion-Azubis für den Wettbewerb ausgewählt. „Frank Kretschmar ist schon jetzt Eisenbahner mit Leib und Seele“, schwärmt der Personalentwickler. Sein Favorit übernehme außerdem gerne Verantwortung, habe sehr gute Noten und trete als Sprecher des Ausbildungsjahrganges selbstbewusst und offen auf.

Genau das sind die Qualitäten, auf die es bei dem Wettbewerb der Handels- und Handwerkskammer ankommt. Schon im vergangenen Jahr war Railion mit einer Kandidatin dabei. „Ich war mir erst nicht sicher, ob wir überhaupt eine Chance gegen die angehenden Kaufleute haben“, berichtet der Personaler, „aber dann dachte ich: Doch, wir können uns sehen lassen“. Der Mut hat sich gelohnt: Ann-Kathrin Lienau erreichte prompt das Finale und sogar aus der Zentrale in Mainz sei ein „dickes Lob“ gekommen, freut sich Pluschkell. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 21. August. Erst danach erfährt Kretschmar, ob er unter den 24 besten Kandidaten ist, die sich im „Contest“ am 26. September in einem ganztägigen Wettbewerb beweisen müssen. „Dabei achtet die Jury darauf, wie geschickt und schlagfertig die jungen Leute sind und stellt ihr Allgemeinwissen auf die Probe“, erläutert Jörn Arfs von der Handelskammer. Der Initiator des Wettbewerbs hofft, dass noch mehr Unternehmen als im vergangenen Jahr mitmachen, die so denken wie Pluschkell: „Unsere Azubis motiviert der Wettbewerb ungemein und für uns ist es eine Chance zu sehen, wie gut unsere Ausbildung wirklich ist.“

Katharina Kurt
katharina.kurt@hk24.de
Telefon 36 13 8 303

Infos und Kontakte

Den Bewerbungsbogen und alle Details finden Sie auf der Internetseite: www.azubidesjahres.de

hamburger wirtschaft, Ausgabe August 2006