Handelskammer Hamburg 2007

< zurück

Unternehmensnachfolge

Traditions-Pflege

Seit 75 Jahren steht der Name Theodor Jebe für hochwertige Kosmetik und Friseurbedarf. Jetzt übernimmt Torsten Stammerjohann als neuer Inhaber das Unternehmen. Auch er kann auf eine lange Familientradition im Friseurgeschäft zurückblicken.

Scheren, Rasierer und Haarspray gehören schon seit langem zum Handwerkszeug der Familie Stammerjohann. Bereits der Vater von Torsten Stammerjohann besaß zwei Friseur-Geschäfte. Im gleichen Haus, in dem eines davon seinen Sitz hatte, lebte gleichzeitig die Familie, so dass die Mutter die Familie versorgen und auch im Ladengeschäft aushelfen konnte. Schon damals plante Sohn Torsten, sich einmal mit eigenen Geschäften selbstständig zu machen. Im Jahr 1983 war es soweit. Nach abgeschlossener Ausbildung erwarb der damals 23-Jährige sein erstes Ladengeschäft. Das Kapital, insbesondere für die neue Ausstattung, erhielt er von einer Bank. Zwei Jahre später kaufte Stammerjohann zusätzlich ein gut gehendes Geschäft in einem Einkaufszentrum. Diesmal machte das gleiche Geldinstitut Schwierigkeiten. Doch mit Hilfe von Freunden und Familienangehörigen konnte er das Geld aufbringen und das Fundament für weitere Geschäftsgründungen legen.

1992 startete Torsten Stammerjohann „Artus“, einen Friseurfachhandel mit zwei Standorten, im Jahr 2000 kam ein Internet–Shop hinzu. Unter dem Namen „Happy Hair“ betreibt Stammerjohann heute zudem zwei weitere Ladengeschäfte für Friseurbedarf in Lübeck und Lüneburg. „Ich habe also schon früh begonnen, das Handwerk mit dem Handel zu verbinden.“ 1995 lernte er seine heutige Frau Gabriele kennen, ebenfalls eine Friseurmeisterin. Inzwischen führt sie mehrere Friseurgeschäfte in Hamburg und Umgebung.

Durch einen Handelsvertreter erfuhr Stammerjohann davon, dass das Traditionsunternehmen Theodor Jebe in der Altstädter Straße zum Verkauf stand. Die Inhaber des Großhandels für exklusive Kosmetik, hochwertige Drogerieprodukte, Profi-Haarpflege und Friseurbedarf, Manfred Jebe und Henry Gosch, wollten sich aus dem Arbeitsleben zurückziehen. Torsten Stammerjohann nahm Kontakt zu ihnen auf, und bekam das Angebot, das Geschäft als Nachfolger zu übernehmen. Besonderen Wert legten die Inhaber darauf, Traditionen und Stil des Geschäfts, das in diesem Jahr 75 Jahre existiert, beizubehalten. Erst vor drei Jahren hatten sie rund eine Million Euro in das Geschäft investiert. Ebenfalls erhalten werden sollten die Arbeitsplätze. Schließlich hatte das Geschäft über die Jahre einen sehr guten Ruf aufgebaut. Es wird gleichermaßen von Friseuren, Kosmetik-Studios und von Privatkunden frequentiert. Seine Stärken liegen in dem breit gefächerten Sortiment und einem günstigen Preis-/Leistungsverhältnis. Weil zufälligerweise eine angrenzende Ladenfläche leer stand, entsteht dort nun in Kooperation mit einem Hersteller für Haarkosmetik ein neuer Friseursalon mit separatem Eingang zur Springeltwiete. „So erweitert sich unser Sortiment um Haarpflegeprodukte aus dem exklusiven Frisörbereich“, sagt Stammerjohann. Neu gestaltet wird jedoch ein Internet-Shop.

Die Finanzierung des Vorhabens wurde zusammen mit einer Hamburger Traditionsbank geplant. Eingebunden waren dabei die Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg und die Handelskammer, die ein positives Gutachten hinsichtlich der öffentlichen Fördermittel von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fertigte.

„Ich gehe davon aus, dass sich das Vertrauen der Kundschaft in die Firma Jebe auch auf mich als neuem Erwerber übertragen lässt“, sagt Torsten Stammerjohann. Er ist zuversichtlich, die bisherigen Umsätze steigern und die hohen finanziellen Verpflichtungen bedienen zu können. Sicher ist jedenfalls die Unterstützung der bisherigen Inhaber: Manfred Jebe und Henry Gosch werden ihrem Nachfolger während der Übergangszeit mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Rainer Brodowski
rainer.brodowski@hk24.de
Telefon 36 13 8 425

hamburger wirtschaft, Ausgabe August 2007