Handelskammer Hamburg 2008

< zurück

Plenarwahl 2008

Demokratisch, einfach und sicher

Die Mitglieder der Handelskammer können ihre Stimme für die Plenarwahl nun auch online abgeben – eine echte Hamburger Innovation.

Die Franzosen, die Amerikaner und sogar die Schweizer tun es, und die Hamburger Wirtschaft tut es bald auch. Die Rede ist von der elektronischen Wahl. Die Mitglieder unserer Handelskammer haben nämlich erstmals die Gelegenheit, das Plenum über das Internet zu wählen. „Die Erfolge der elektronischen Wahl in anderen Ländern haben den Ausschlag dafür gegeben, dass wir uns entschlossen haben, unseren Mitgliedern neben der Briefwahl auch diese Art der Wahl anzubieten“, sagt Hans-Jürgen Lueder, Hauptwahlleiter für die Plenarwahl 2008. „Unser Wahlangebot übers Internet ist leicht zu bedienen, aber nach wie vor hat jeder Wahlberechtigte die Möglichkeit, seine Stimme per Briefwahl abzugeben.“ Das Online-Wahl-System soll den Wählern ihre Stimmabgabe möglichst leicht machen und sie so zum Urnengang ermutigen. Zugleich muss es den Bestimmungen der Wahlordnung entsprechen. Das System sollte also vor allem einfach, sicher und überprüfbar sein. Unsere Handelskammer nutzt eine Software, die sich bereits bei der IHK-Wahl in Hannover im Oktober 2007 bewährt hat. Über jede Standard-Internet-Software eines handelsüblichen PCs können unsere Mitglieder nun ihre Stimme abgeben. Die Erarbeitung des Sicherheitskonzepts hat der TÜVit, eine Tochter des TÜV Nord, begleitet.

Das Wahlverfahren ist denkbar einfach: Jeder Wahlberechtigte loggt sich mit seiner Kennung und seinem Passwort ein. Beides bekommt er separat zugesendet, genau so wie es viele Internetnutzer vom Online-Banking her kennen. Nach erfolgreicher Anmeldung kann der Wahlberechtigte seine Stimme abgeben und erhält eine Bestätigung, dass sein Votum korrekt gespeichert wurde. „Mit der Online-Wahl wollen wir möglichst viele neue Wähler in Hamburg für die Plenarwahlen 2008 mobilisieren“, sagt Hans-Jürgen Lueder. „Unsere Handelskammer, die Stimme der Wirtschaft in Hamburg, hat umso mehr Gewicht, je mehr sich an den Wahlen beteiligen.“ Mit Ihrer Stimme sorgen Sie dafür, dass sich der Slogan für die Plenarwahlen 2008 erfüllt: Die Wirtschaft stimmt!

Jörn Schüßler
joern.schuessler@hk24.de
Telefon 36 13 8 508

hamburger wirtschaft, Ausgabe Januar 2008