Handelskammer Hamburg 2008

< zurück

Wirtschaftspolitik

Welche Konjunkturerwartung haben Sie für 2008?

Dem Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut zufolge setzt sich der Aufschwung 2008 fort – wenn auch langsamer als im Vorjahr. Wir haben bei unseren Mitgliedsunternehmen nachgefragt, was sie wirtschaftlich vom neuen Jahr erwarten.

„Das Thema Hygiene und insbesondere die Übertragung von Viren über die Hände mit der Folge von Grippeepidemien, Durchfallerkrankungen et cetera wird immer wichtiger, sodass die Firma Bode Chemie mit ihrem Hände-Desinfektionsmittel Sterillium vermutlich auch 2008 zweistellig wachsen wird. Bedingt durch das gute Exportwachstum planen wir Personaleinstellungen für die Produktion, gegebenenfalls stellen wir vom zwei- auf den dreistelligen Schichtbetrieb um.“
Ulrich Möllers (60), Geschäftsführer der Bode Chemie GmbH & Co. KG

„Für die Progeco Deutschland GmbH sehen wir das Geschäftsjahr 2008 positiv. Unser Unternehmen ist als Containerdepot mit der Lagerung und der Reparatur von leeren Seecontainern und mit dem Transport von Vollcontainern im Straßenverkehr tätig. Nach einem Zuwachs von 30 Prozent und einer Gewinnverdoppelung vor Steuern im Jahr 2007 erwarten wir im kommenden Geschäftsjahr eine weitere positive Entwicklung. Diese positive Einstellung erlangen wir durch das immer geringere Platzangebot für Leercontainer im Hamburger Hafen und für den Transport, durch die anhaltenden Schwierigkeiten beim Transport von Containern auf der Schiene.“
Jörg Diedrichsen (54), Geschäftsführer der Progeco Deutschland GmbH

„Wir konnten 2007 anhaltende Investitionen in die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und das Abarbeiten von liegengebliebenen Themen beobachten. Unsere Kunden sind zunehmend besser gerüstet und werden auch 2008 mithilfe der IT ihre Position am Markt festigen und ausbauen. Besondere Anstrengungen erwarten wir bei internationaler Standortvernetzung und Vereinheitlichung von Datenbeständen und Anwendungen. Weltweite Vernetzung der Informationswege ist dabei eines der wichtigsten Themen. Wir gehen äußerst zuversichtlich in das neue Jahr.“
Rolf Heßling (46), Geschäftsführer der Uptime Informations-Technologie GmbH

„Aufgrund der weiter rückläufigen Arbeitslosenzahlen sowie steigender Einkommen gehen wir von einem gesamtwirtschaftlichen Wirtschaftswachstum analog zum Jahr 2007 aus. Die konsumnahen Branchen haben gegenüber anderen Wirtschaftsbereichen einen größeren Nachholbedarf in puncto Wachstum. Der Einzelhandel als auch der Touristikbereich dürften im nächsten Jahr real wachsen. Der Preis als Kaufkriterium Nummer eins wird bei den Verbrauchern weiter an Bedeutung verlieren, Service und Kundenorientierung werden weiter an Bedeutung gewinnen.“
Werner von Appen (45), Geschäftsleitung der Karstadt Warenhaus GmbH, Filiale Mönckebergstraße

„Unsere Konjunkturerwartung für Hamburg ist besser als im Bundesdurchschnitt. Die Hamburger City hat sich durch zahlreiche attraktivitätssteigernde Maßnahmen in den letzten Jahren die Zentralitätskraft wieder zurückerarbeitet. Hamburgs Attraktivität bei Besuchern und Touristen nimmt weiterhin zu. Der Einzelhandel wird auch 2008 davon profitieren. Insgesamt ist unsere Konjunkturerwartung für den Einzelhandel in Deutschland vorsichtig optimistisch.“
Christoph von Guionneau (51), Sprecher der Geschäftsführung der Ludwig Görtz GmbH

„Fundgivers Aussichten für 2008 sind rosig. Wir rechnen erneut mit einem Umsatz- und Gewinnzuwachs von über 30 Prozent. Denn unser Geschäftsfeld Sozialmarketing wächst gleich von zwei Seiten: Einerseits suchen immer mehr Personen, aber zunehmend auch Firmen (Stichwort Corporate Social Responsibility) nach einem sinnvollen Engagement im gemeinnützigen Bereich. Andererseits brauchen immer mehr gemeinnützige Einrichtungen Hilfe dabei, ihre potenziellen Förderer zu finden und zu binden. Wir helfen beiden!“
André Bisanz (37), Geschäftsführer der Fundgiver Social Marketing GmbH

Die veröffentlichten Aussagen sind privater Natur und ihre Auswahl Ergebnis einer nicht-repräsentativen Umfrage.
hamburger wirtschaft, Ausgabe Januar 2008