Handelskammer Hamburg 2009

< zurück

Messe„Expansion“

Leuchtturm des Nordens

Die „Expansion“ ist Norddeutschlands größte Fachmesse für Gewerbeimmobilien. Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bleibt sie für die Branche ein Pflichttermin.
Bereits Wochen vor Beginn der Gewerbeimmobilienmesse „Expansion“, die am 17. und 18. Juni im Congress Center Hamburg (CCH) auf rund 7 000 Qua­dratmetern stattfinden wird, zeigt sich in der Branche reges Interesse. „Es zeichnet sich erneut eine komplette Belegung ab“, sagt Daniel Eisele von der Deltacom Projektmanagement GmbH, die diese Messe veranstaltet. „Wir trotzen der Krise. Während andere Messen deutliche Rückgänge zu verzeichnen haben, deutet bei uns alles darauf hin, dass die Ausstellungsflächen zu 100 Prozent vergeben werden.“ Die Stärke der „Expansion“ im Konzert der nationalen und internationalen Immobilienmessen liegt offenbar darin, dass sie sich durch ein klares Profil auszeichnet und mehr bietet als nur Raum zur Präsentation von Produkten und Serviceangeboten: Sie bildet in kompaktem Umfang komplexe inhaltliche Themen ab, die der begleitende Fachkongress aufnimmt und vertieft.

Mit an erster Stelle stehen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz im Hinblick auf die Entwicklung, den Bau und die Bewirtschaftung gewerblicher Immobilien. Es werden in diesem Zusammenhang sowohl rechtliche als auch finanzielle Aspekte betrachtet, im Rahmen des Fachkongresses wird auch das Thema „Gewerbeimmobilien in Zeiten der Finanzkrise“ diskutiert. Die „Expansion“ dokumentiert zudem die nationale und internationale Bedeutung der See- und Flughäfen mit deren Angebot an Logistikimmobilien und -flächen. In ihrer achten Auflage hat sie sich inzwischen als Pflichttermin in der Branche etabliert. Große Firmen aus dem Gewerbebau stellen ebenso aus wie Unternehmen aus den Bereichen der energieeffizienten Bewirtschaftung und der nachhaltigen Gebäudetechnik. Stark vertreten sind Einzelhandels-immobilien – ein Bereich, der sich während der vergangenen Jahre aus dem wachsenden Interesse an geeigneten Verkaufsflächen in Toplage entwickelte. Unternehmen wie Rewe, Edeka, Penny und Lidl nutzen die „Expansion“ schon seit langem als Marktplatz für die Entwicklung ihres Filialnetzes. Neu vertreten ist die Iwan Budnikowsky GmbH & Co. KG.

Auch die Handelskammer präsentiert auf der Messe im CCH ihre Serviceleistungen – gemeinsam mit zehn weiteren norddeutschen Industrie- und Handelskammern. Mit dem Geoinformationssystem IHK-
MUSIS können umfassende Daten zur regionalen Wirtschaftsstruktur generiert und auf digitalen Karten im beliebigen Maßstab tagesaktuell abgebildet werden – in einzelnen Straßen oder ganzen Regionen. Dabei können die Industrie- und Handelskammern auf Daten wie Branche, Adresse und Beschäftigtengrößenklasse von rund 600 000 Mitgliedsunternehmen im Norden zugreifen. Mussten in den vergangenen Jahren Standortbilder noch per Post oder per E-Mail versendet werden, können ab Juni nun auch aufbereitete Daten online abgerufen werden. Erstmals vorgestellt wird auch das Gewerbeflächen-Informationssystem GEFIS. Es bietet Investoren, die Gewerbegebiete suchen, die Möglichkeit, mit wenigen Klicks Standorte zu recherchieren – mit Größe, Verkehrsanbindung und Ansprechpartner. IHK-MUSIS liefert ausgewählte Daten zur Wirtschaftsstruktur im Umfeld dieser Gewerbeflächen.
Laura Berliner
laura.berliner@hk24.de
Telefon 36138-566

Informationen


Weitere Informationen zur Gewerbe­immobilienmesse „Expansion“ unter www.expansion-hamburg.de.

hamburger wirtschaft, Ausgabe Juni 2009