Handelskammer Hamburg 2010

< zurück

HSBA

Praxiserprobter Manager-Nachwuchs

170 Hamburger Unternehmen nutzen das Duale Studium, um ihre angehenden Fach- und Führungskräfte selbst auszubilden – in Kooperation mit der HSBA Hamburg School of Business Administration.
Business Administration, Logistics Management, Media Management und Shipping and Ship Finance sind die vier Bachelor-Studiengänge der HSBA Hamburg School of Business Administration. Inhalte und Aufbau des Studiums sind dabei optimal auf die Bedürfnisse der Kooperationsunternehmen abgestimmt. Norbert Hansen, Prokurist des mittelständischen Dienstleistungsunternehmens Johs. Rieckermann, ist überzeugt vom Dualen System: „Unsere Studenten erlernen das kaufmännische Handwerk von der ­Pike auf und qualifizieren sich gleichzeitig durch das Studium für anspruchs- und verantwortungsvolle Tätigkeiten in unserem Unternehmen.“ Ein Konzept, das aufgeht: 93,2 Prozent der beteiligten Firmen beurteilen die fachliche Kompetenz der Absolventen mit gut oder sehr gut.

Auch für Abiturienten ist das Duale Stu­dium an der vom Wissenschaftsrat akkreditierten Hochschule ein Glücksgriff, denn sie erhalten neben ihrer dreijährigen wissenschaftlichen Ausbildung eine Vergütung, und die Studiengebühren werden ganz oder zum Teil von den Unternehmen übernommen. Allein am letzten „Schnuppertag“ im November haben sich 2 000 Abiturienten über das Studium informiert. Anders als an staatlichen Hochschulen finden sämtliche Lehrveranstaltungen in Kleingruppen statt, die eine intensive fachliche Auseinandersetzung in persönlicher Atmosphäre ermöglichen. Darüber hinaus verfügen alle Professoren und Do­zenten über eigene Praxiserfahrungen in der Wirtschaft.

„Da der einzige Weg zu einem Studienplatz über die Bewerbung bei einem der ­Kooperationspartner führt, hat sich das ­Duale Studium bei vielen Unternehmen zu einem Magnet für die Rekrutierung entwickelt“, berichtet HSBA-Geschäftsführer Uve Samuels. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen sei die Kooperation eine hervorragende Möglichkeit, leistungsstarke Abi­turienten an sich zu binden.

Doch auch große Unternehmen nutzen das Angebot der HSBA. Holger Rehfeldt, Leiter der Berufsausbildung der Euler Hermes Kreditversicherungs-AG, sagt: „Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des anstehenden Doppel-Abiturjahrgangs in Hamburg haben wir uns entschlossen, die Anzahl der dualen Studienplätze um zwei zu erhöhen.“

Für besonders gute Bachelor-Absolventen bietet die HSBA berufsbegleitende Master-Programme an, die inhaltlich am Leitbild des „Ehrbaren Kaufmanns“ ausgerichtet sind. Darüber hinaus haben Führungskräfte und Fachleute aus den Unternehmen die Möglichkeit, die wissenschaftlichen Weiterbildungsangebote der HSBA zu nutzen. Diese finden auf Nachfrage auch gern inhouse statt.
Katharina Kurt
katharina.kurt@hk24.de
Telefon 36138-303

Infos und Kontakte


www.hsba.de

hamburger wirtschaft, Ausgabe Januar 2010